Baby schreit
Elternsein

Warum schreien Babys und Neugeborene? 5 Gründe!

Babys schreien, das gehört einfach dazu. Wenn Du bereits Mama oder Papa eines Kindes bist wirst Du dich an die erste Zeit mit deinem Kind erinnern. Das Baby schreit und manchmal kann man garnicht einordnen warum das Kind schreit. Also warum schreien Babys und Neugeborene?

Es gibt Untersuchungen mit dem Ergebnis, dass Babys in den ersten zwei Wochen Ihres Lebens im Schnitt etwa 1,75 Stunden am Tag schreien. Bis zu einem Alter von 5-6 Wochen schreit ein Kind sogar bis zu 2,5 Stunden pro Tag. Manche Ursachen sind schnell ausgemacht, oftmals kannst Du aber auch keinen Grund für das Schreien des Babys ausmachen.

Bei der oben gemachten Zeitangabe handelt es sich um Durchschnittswerte. Wie oft Babys schreien, das kann deshalb von Kind zu Kind ganz unterschiedlich sein!

Warum schreien Babys und Neugeborene? Die Hauptgründe für Babygeschrei.

Kommen wir nun zu den Ursachen für Babygeschrei. Klar ist, dass Dein Baby in den ersten 2 Jahren noch nicht wirklich sprechen kann. Es kann also nicht die Mama oder den Papa rufen, wenn es Hunger hat. Es muss sich also auf eine andere Art und Weise bemerkbar machen. Es schreit!

Grund 1 – Dein Baby hat Hunger
Warum schreien Babys und Neugeborene?

Einer der naheliegensten Gründe ist, dass dein Kind einfach Hunger hat. Als es sich noch in der Fruchtblase der Mutter befand wurde das Baby durch die Nabelschnur immer Bestens mit Nahrung und Vitaminen versorgt. Zu Beginn brauchen Säuglinge alle 1,5 Stunden bis max. 4 Stunden Nahrung.

Nun aber, wenn Dein Baby auf der Welt ist, braucht es Muttermilch. Sobald der Hunger kommt wird Dein Kind anfangen sich mit Geschrei bemerkbar zu machen. Spätestens dann ist es für die Mutter auch Zeit das Baby zu stillen.

Grund 2 – volle Windel

Neugeborenes und Babys brauchen noch eine ganze Weile, bis sie selbständig auf eine Toilette gehen können, Daher werden sie gewickelt und tragen Windeln. Oftmals, so ist zumindest unsere Erfahrung, machen Babys direkt nach dem Stillen mit Muttermilch Ihr kleines oder großes Geschäft. Wenn Du dein Kind also fütterst, weil es schreit, das Schreien aber nach dem Stillen nicht aufhört, dann wird es sehr wahrscheinlich auch Zeit für einen Windelwechsel.

Tipp: Wenn Du dir also doppelte Arbeit mit dem Windelwechseln ersparen willst, dann wickle Dein Baby erst direkt nach dem Stillen. Natürlich wirst Du Dein Kind auch zwischendurch wickeln müssen, aber direkt vor dem Stillen macht es einfach meist wenig Sinn.

Grund 3 – Dein Baby ist müde

Auch Müdigkeit kann dazu führen, dass dein Kind schreit. Zwar schlafen die meisten Neugeborenen ziemlich viel und auch schnell wieder ein. Aber in einer kurzen Phase der Müdigkeit vor dem Einschlafen kann es sein, dass dein Baby schreit.

Manchen hilft es, an einem Schnuller zu saugen um dann besser einschlafen zu können, denn Babys haben einen angeborenen Saugreflex. Allerdings solltest Du beachten, dass ein Schnuller erst gegeben werden sollte, wenn dein Baby das Stillen an der Brust vollkommen beherrscht.

Grund 4 – Reizüberflutung Deines Babys

Für dein Kind ist alles was passiert jetzt neu, die Welt so wie sie ist kannte Dein Baby im geschützten Bauch der Mutter nicht. Hier galt noch, schöne heile Welt, wenig Geräusche und in friedlicher Dunkelheit.

Ist das Baby erst auf der Welt, ändert sich das schlagartig. Zwar sehen Kinder in den ersten Monaten alles nur verschwommen, dennoch bekommen Sie mit was um sie hierum geschieht. Es muss erst lernen, mit den ganzen externen Reizen umzugehen. Solange es das nicht gelernt hat kann dein Baby noch nicht all zu gut abschalten. Diese sogenannte Reizüberflutung kann dann zu einem schreienden Kind führen. Aber keine Sorge: Dein Kind gewöhnt sich Tag für Tag mehr an alles, dass so geschieht!

Grund 5 – Schmerzen

Ein Indiz dafür, dass der Säugling Scherzen ist lautes und vor allem recht schrilles Geschrei. Die Bauch und auch die Organe wie der Darm entwickeln sich bei den Kleinen erst noch vollständig. Oftmals sind Bauchschmerzen der Grund dafür, dass das Baby schreit. Hier kann eine Wärmflasche und leichtes massieren des Bauchs helfen. Auf jeden Fall solltest Du bei einer Wärmflasche darauf achten, dass diese nicht zu heiß ist sondern eher lauwarm bis warm, denn der Körper des Neugeborenen ist noch recht empfindlich!

Natürlich können auch andere Schmerzen ursächlich sein. Sofern du also die Schmerzquelle wie etwa Bauchweh nicht ausmachen kannst, solltest Du auf jeden Fall einen Arzt kontaktieren.

Fazit – Warum schreien Babys und Neugeborene?

Wie du siehst gibt es allerlei Gründe, warum ein Baby schreit. Die gängigsten Gründe sind wie oben aufgeführt

  • Hunger
  • volle Windel
  • Müdigkeit
  • Reizüberflutung
  • Schmerzen

Manchmal möchte dein Kind aber auch nur Aufmerksamkeit oder sucht die Nähe vom Mama oder Papa. Nimm dein Baby einfach ab und zu in den Arm, Du wirst sehen, es wird ihm bzw. ihr gefallen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.