Elternwerden,  Schwangerschaft & Geburt,  Sport & Gesundheit

Dehnungstreifen in der Schwangerschaft – Das richtige Öl

Die meisten Schwangeren machen sich früher oder später Sorgen darüber, dass sie die unschönen Dehnungsstreifen am Bauch, Oberschenkel oder an den Brüsten bekommen. Genau so ging es mir auch! Also habe ich überlegt, wie ich dem am Besten entgegenwirken kann.

Warum entstehen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft?

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass nicht jede Schwangere ist von den unschönen Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft betroffen. Ob Du starke Dehnungsstreifen bekommst, oder ob Du gar gänzlich davon verschont bleibst hängt maßgeblich von Deinem Alter, Deiner genetischen Veranlagung und dem Bindegewebe ab.

Im Prinzip entstehen die Dehnungsstreifen durch die Wachstumsschübe und Deiner Gewichtszunahme während der Schwangerschaft. Die Haut an Deinem Bauch, der hauptsächlich betroffen ist, wird mit jeder Schwangerschaftswoche weiter gedehnt. Das Problem ist, dass die Haut in diesem Tempo gar keine neuen Zellen bilden kann. Das führt dann zu unschönen Rissen, den Schwangerschaftsstreifen.

Was hilft gegen Dehnungstreifen in der Schwangerschaft?

Ich habe während meiner Schwangerschaft schon verschiedene Öle ausprobiert, die helfen sollen die Dehnungsstreifen zu reduzieren oder gar ganz zu vermeiden. Angefangen habe ich damit bereits in der 9. Schwangerschaftswoche. Nachdem es meine erste Schwangerschaft ist und ich nicht einschätzen konnte, wie schnell mein Bauch wächst, wollte ich einfach rechtzeitig damit anfangen. Morgens und Abends wird fleißig geölt, hauptsächlich der Bauch, aber auch die Oberschenkel und Brüste.

Kleiner Tipp: Binde doch Deinen Partner mit ein. Vielleicht macht es Ihm Spaß Deinen Bauch einzuölen. Dann habt Ihr gleichzeitig auch ein tägliches Ritual und Dein Partner wird intensiver mit in Deine Schwangerschaft eingebunden. Übrigens: Bereits ab der 8.-10. Woche nach der Zeugung spürt Dein Kind bereits Berührungen.

Welche Öle habe ich gegen Dehnungstreifen in der Schwangerschaft ausprobiert?

Die folgenden Öle verschiedener Hersteller gegen bzw. zur Minderung von Dehnungsstreifen habe ich bereits ausprobiert:

  • Bübchen – Mama Massageöl
  • Weleda – Schwangerschaftspflegeöl
  • Penaten – Mama Massageöl
  • Alverde –  Mamaglück Körperöl

Bübchen – Mama Massageöl:
Das Mama Massageöl von Bübchen befindet sich in einer Verpackung aus Plastik, ähnlich wie Du sie vielleicht bei Duschgel kennst. Beim Öffnen ist mir gleich aufgefallen, dass das Öl sehr angenehm und nicht aufdringlich riecht. Das Öl zieht schön ein und hinterlässt keine Spuren auf der Kleidung, falls es damit in Verbindung kommt. Auch einmassieren lässt es sich recht gut. Das Mama Massageöl von Bübchen ist sehr ergiebig und hat relativ lange gehalten.

Geruchangenehm und leicht
Preis / Inhaltca. 4,95 € / 200 ml
Anwendunggut, leicht einzumassieren
Bübchen Mama Massageöl

Weleda – Schwangerschaftspflegeöl:

Auch beim Schwangerschaftspflegeöl von Weleda gefällt mir persönlich der Geruch sehr gut, aber er ist recht intensiv. Natürlich ist das ist aber immer Geschmackssache. Viele Mütter sind in der Schwangerschaft sehr geruchsempfindlich und leider unter Übelkeit. Praktisch finde ich die Pumpfunktion des Weleda Schwangerschaftsöls. Auch hier zieht das Öl sehr gut auf der Haut ein. Im Vergleich ein etwas teureres Öl.

Geruchintensiver aber angenehm
Preis / Inhaltca. 13,95 € / 100ml
Anwendungpraktisch durch Pumpfunktion
Weleda Schwangerschaftspflegeöl

Penaten Mama Massage Öl:

Das Penaten Mama Massage Öl riecht sehr dezent und zieht super schnell auf der Haut ein. Es lässt sich sehr gut einmassieren. Sehr einfache Handhabung.

Gerucheher dezent, leicht pudrig wie Babypuder
Preis / Inhaltca. 9,95 € / 200ml
Anwendunglässt sich gut einmassieren
Penaten Mama Massage Öl

Alverde Mama Öl:

Das Alverde Mama Öl ist vom Geruch her nicht mein Favorit. Der Geruch erinnert an Malve. Das Öl zieht zwar gut auf der Haut ein, hat aber bei mir aber auf heller Kleidung Spuren hinterlassen. Das hatte ich bei den anderen Ölen nicht. Im Grunde lässt es sich aber angenehm auftragen und hat ebenfalls eine Pumpfunktion.

Gerucheher fruchtig, riecht nach Malve
Preis / Inhaltca. 3,25 € / 100ml
Anwendungpraktische Pumpfunktion, zieht leicht ein
Alverde Mama Öl

Welche Alternativen gibt es zu gekauften Schwangerschaftsölen?

Homemade Schwangerschaftsöl

Solltest Du sehr sensible Haut haben oder möchtest Du einfach auch genau wissen, welche Inhaltsstoffe das Öl hat, kannst Du Dein Schwangerschaftsöl gehen Dehnungsstreifen auch relativ einfach selber mischen. Das hat den Vorteil, dass Du Deinen persönlichen Lieblingsduft hinzufügen kannst.

Ein Rezept, wie du Schwangerschaftsöl selber mischt stelle ich Dir demnächst hier vor.

Fazit zu den Schwangerschaftsölen

Jedes der Öle, die ich ausprobiert habe war auf seine Art und Weise gut. Geschmäcker sind verschieden und so auch unsere Haut. Meine persönlichen Favoriten sind einmal das Mama Massageöl von Bübchen, da es kaum riecht und super schnell einzieht und keine Spuren hinterlässt. Mein zweiter Favorit ist das Schwangerschaftspflegeöl von Weleda, da ich den Geruch einfach toll finde und das Öl sich sehr gut auf der Haut anfühlt und einzieht. Das Öl von Weleda ist im Vergleich etwas teuer, durch die Pumpfunktion aber auch sehr praktisch.

Und haben die Öle Ihren Zweck erfüllt? Für mich ja, denn in meinem aktuell 7. Schwangerschaftsmonat sind noch keine Dehnungsstreifen bei mir zu sehen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.